STARTSEITE WARENKORB KONTAKT AGB IMPRESSUM
 
Aktuelle Angebote Archäologie Verlag Beier und Beran
Alteuropäische Forschungen Archäologie Verlag Beier und Beran
Angebot außergewöhnlicher Titel (Geschenkboutique) Archäologie Verlag Beier und Beran
Angebot für Kinder Archäologie Verlag Beier und Beran
Antiquariat Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie in Brandenburg Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie in Westfalen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Sachsen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Sachsen-Anhalt Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Schwarzmeergebiet Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Thüringen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologisches Museum MLU Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäozoologie / Anthropologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge MA Ostthüringen Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge UFG Mitteleuropa Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge zur Altwegeforschung Archäologie Verlag Beier und Beran
Bergbau Archäologie Verlag Beier und Beran
Bestimmungsbücher Archäologie Verlag Beier und Beran
Bildbände Archäologie Verlag Beier und Beran
Burgenforschung Archäologie Verlag Beier und Beran
Die Juden und Erfurt  Archäologie Verlag Beier und Beran
Einzeltitel Archäologie Verlag Beier und Beran
Epochen & Themen Archäologie Verlag Beier und Beran
Ethnographie / Ethnologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Industriegeschichte Archäologie Verlag Beier und Beran
Jenaer Schriften Archäologie Verlag Beier und Beran
Knasterkopf Archäologie Verlag Beier und Beran
Kunst- und Kirchengeschichte Archäologie Verlag Beier und Beran
Lutherarchäologie & Reformation Archäologie Verlag Beier und Beran
Museumskunde / Museumsarbeit Archäologie Verlag Beier und Beran
Neuerscheinungen Archäologie Verlag Beier und Beran
Numismatik Archäologie Verlag Beier und Beran
Paläoontologie / Geologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Praehistoria Thuringica Archäologie Verlag Beier und Beran
Regionales Mitteldeutschland Archäologie Verlag Beier und Beran
Sonderdrucke Archäologie Verlag Beier und Beran
Tschechische Literatur Archäologie Verlag Beier und Beran
Varia Archäologie Verlag Beier und Beran
Vorankündigungen / im Druck Archäologie Verlag Beier und Beran
Zeitschrift/Reihen Archäologie Verlag Beier und Beran
Denkmalpflege und Forschung in Westfalen

Denkmalpflege und Forschung in Westfalen

Band 40.1: Die karolingischen Malereifragmente aus Paderborn Denkmalpflege und Forschung in Westfalen Band 40.1: Die karolingischen Malereifragmente aus Paderborn
Autor: Matthias Preißler -- Herausgeber: Eberhard Grunsky – Westfälisches Amt für Denkmalpflege & Gabriele Isenberg – Westfälisches Museum für Archäologie | Erscheinungsjahr: Mainz 2004
268 Seiten, zahlr. Abbildungen, 5 Tafeln als Beilage, CD mit 13 Matrices, 30,3 x 22,2 x 2,2 cm, Festeinband
Inhalt:

Vor vierzig Jahren ermöglichte es der damalige Bauherr, das Domkapitel Paderborn, dass die im Vorfeld von Baumaßnahmen nördlich des Domes freigelegten Mauerreste archäologisch gründlich untersucht werden konnten. Damit begann 1963 eine der bis heute größten und fundträchtigsten Grabungen der Mittelalterarchäologie, die zur Entdeckung der karolingischen und der ottonischsalischen Kaiserpfalz führte, die für immer mit dem Namen des Ausgräbers Wilhelm Winkelmann verbunden bleiben wird. Vor nunmehr 25 Jahren konnte die in den ursprünglichen Baumaßen wiedererrichtete Kaiserpfalz eingeweiht und ihrer Bestimmung als Veranstaltungsort und Museum übergeben werden. Seit dieser Zeit ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe für die museale Präsentation verantwortlich, deren Aufgabe es ist, die Geschichte der Kaiserpfalz im Zusammenhang mit der westfälischen Geschichte zu präsentieren. Grundlage dafür sind im Wesentlichen die Ausgrabungsbefunde und -funde. Aufgrund des enormen Umfangs des Fundmaterials und der komplizierten Stratigraphie konnte die Auswertung jedoch lange Jahre nicht zum Abschluß gebracht werden. Die Ansprache und Einordnung der Funde in der musealen Präsentation musste somit vorläufig und damit zunächst unpräzise bleiben. Erst der Neubeginn der Auswertungsarbeiten 1995 durch ein Team junger Wissenschaftler unter der zielstrebigen Leitung von Prof. Dr. Matthias Wemhoff eröffnete die Möglichkeit zu einer umfassenden und qualifizierten Bearbeitung der auch heute noch herausragenden Paderborner Fundkomplexe. Die Wandmalerei aus der karolingischen Bauperiode war bereits von Wilhelm Winkelmann in kurzen Vorberichten publiziert worden. Schon damals hatte er auf die hohe Qualität der Buchstaben der Inschriften hingewiesen und Versuche zur Einordnung des berühmten DRACO- Fragmentes unternommen.


Inhaltsverzeichnis:

Vorwort der Herausgeberin

Vorwort des Autors

Einleitung

I. Forschungsgeschichte
• Die ältere Forschung
• Die Grabungen durch Wilhelm Winkelmann
• Die Grabungen im Dom
• „Edition Paderborn“

II. Zur Bearbeitung der Wandputzfragmente
• Fundaufkommen
• Lagerung
• Erhaltung
• Dokumentation
• Erfassung
• Materialbeschaffenheit
• Ziele und Vorgehensweise

DIE FRAGMENTE

I. Technologische Aspekte

1. Überblick
2. Die karolingischen Putze aus der Pfalz Paderborn
• Untersuchungsmethoden
• Die Putze aus den Grabungen im Dom
• Die Putze aus der Pfalzgrabung
• Zusammensetzung
3. Zusammenfassung und Klassifizierung

II. Die archäologische Überlieferung
1. Übersicht
2. Zur Stratigraphie
• Zone II: Befestigung und Gebäudestrukturen nordöstlich der karolingischen Aula
• Zone IV: Bereich nördlich der karolingischen Aula (bis zur Meinwerk-Aula)
• Zone V: Böschung östlich der karolingischen Aula
• Zone VII: Westliche Anbauten der karolingischen Aula
• Zone VIII: Karolingische Aula
• Zone X und Zone XI: Vorplatz der karolingischen Aula und südwestliche Anbauten, südöstliche Anbauten, Reste des Westquerhauses zur Kirche „mirae magnitudinis“
• Zone XII: Gelände nördlich der Kirche „mirae magnitudinis“
3. Zusammenfassung

III. Die bemalten Wandputzfragmente aus der Pfalzgrabung
1. Figürliche Malerei
• Gewandfalten 1
• Gewandfalten 2
• Gewandfalten 3
• Die Fragmente aus der sog. Rampe im südöstlichen Anbau der Aula
• Augen
• Ikenberg-Kapelle

2. Inschriften
a) Die Inschriftenfragmente aus den Grabungen im Dom
b) Die Inschriftenfragmente aus den Pfalzgrabungen
• Putz
• Ritzungen
• Farben
• Eine Inschrift ohne Ritzlinien
• Eine zweifarbige Inschrift
• Ein Zeilenanfang mit Kreuzchen
• Das DRACO-Fragment
• Weitere Buchstabenfragmente
• Eine Inschrift mit Kreuzdarstellung
• Weitere Fragmente
• Ein zweites Kreuz
• Unbemalte Fragmente
c) Zusammenfassung zu den Inschriftenfragmenten

3. Ornament
a) Ranken
• Ranken in Schriftzeilen
• Ranken ohne Ritzungen
• Große Ranken
• Zweifarbige Ranken
• Rankenband und Stern
• Rankenband an einer Mauerkante
b) Weitere ornamentale Motive
• Ranke mit Blattpalmetten
• Schachbrettmuster
c) Mäander
• Putzart und Farben
• Die Stücke in der Mauer
• Zwei große Mäanderfragmente
• Weitere Mäanderfragmente
d) Dreiecke und verwandte geometrische Muster
• Dreiecke
• Blaue Rechtecke

4. Sonderfunde
a) Architekturfragmente
• Mauerkante mit Rankenband
• Reste von Putzkanten
• Einige unbemalte Stücke
• Ein Fragment aus einer Brüstung?
b) Kuriosa
• Knotenritzung
• Gewebeabdruck

5. Übersicht zu den karolingischen Wandmalereifunden aus den Grabungen im Paderborner Dom

DIE MALEREI

I. Einige allgemeine Anmerkungen zur karolingischen Wandmalerei um 800

II. Zur Stellung der Paderborner Fragmente in der karolingischen Malerei
1. Die Inschriften
• Monumentale Inschriften in karolingischer Zeit
• Zu den Paderborner Inschriften
• Zur Deutung der Inschriften
• Kreuzdarstellungen
• Zusammenfassung
2. Ranken
• Ranken als rahmende Friese
• Ranken auf Fußbänken
• Textile Rankenbordüren
• Architektonische Friese
• Ranken und Schrift
• Kreuz und Ranke als Symbole im Grabzusammenhang
3. Sterne
4. Mäander
a) Grundsätzliches zu den Mäandern und verwandten geometrischen Mustern
• Konstruktionsprinzipien in der Wandmalerei
b) Herkunft und Entwicklung des perspektivischen Mäanders
• Zur Herkunft des Motivs
• Der Mäander in der frühmittelalterlichen Buchmalerei
• Der Mäander in der frühmittelalterlichen Wandmalerei
c) Versuch einer Rekonstruktion zu den Paderborner Mäanderfragmenten
• Die Stücke aus der Mauer [Ml185l, [M9002]
• Mäander aus einer Laibung [M1331 l, [M9001]
• Kleiner Mäander [M2360]
d) Zusammenfassung
5. Verwandte Muster (Dreieckmuster)

ZUSAMMENFASSUNG

ANHANG

Katalog
Konkordanz zu Katalog-, Befund- und Karton-Nummern
Literaturverzeichnis
Bildkatalog
Abbildungsnachweis
5 Tafeln als Beilagen
Beiliegende CD mit 13 Matrices
Bestellnr.: 7-2-40-1
7,50 €
 
Verlag Beier und Beran
> Archäologie in Westfalen > Denkmalpflege und Forschung in Westfalen > Denkmalpflege und Forschung in Westfalen