STARTSEITE WARENKORB KONTAKT AGB IMPRESSUM
 
Aktuelle Angebote Archäologie Verlag Beier und Beran
Alteuropäische Forschungen Archäologie Verlag Beier und Beran
Angebot außergewöhnlicher Titel (Geschenkboutique) Archäologie Verlag Beier und Beran
Angebot für Kinder Archäologie Verlag Beier und Beran
Antiquariat Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie in Brandenburg Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie in Westfalen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Sachsen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Sachsen-Anhalt Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Schwarzmeergebiet Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Thüringen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologisches Museum MLU Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäozoologie / Anthropologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge MA Ostthüringen Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge UFG Mitteleuropa Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge zur Altwegeforschung Archäologie Verlag Beier und Beran
Bergbau Archäologie Verlag Beier und Beran
Bestimmungsbücher Archäologie Verlag Beier und Beran
Bildbände Archäologie Verlag Beier und Beran
Burgenforschung Archäologie Verlag Beier und Beran
Die Juden und Erfurt  Archäologie Verlag Beier und Beran
Einzeltitel Archäologie Verlag Beier und Beran
Epochen & Themen Archäologie Verlag Beier und Beran
Ethnographie / Ethnologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Industriegeschichte Archäologie Verlag Beier und Beran
Jenaer Schriften Archäologie Verlag Beier und Beran
Knasterkopf Archäologie Verlag Beier und Beran
Kunst- und Kirchengeschichte Archäologie Verlag Beier und Beran
Lutherarchäologie & Reformation Archäologie Verlag Beier und Beran
Museumskunde / Museumsarbeit Archäologie Verlag Beier und Beran
Neuerscheinungen Archäologie Verlag Beier und Beran
Numismatik Archäologie Verlag Beier und Beran
Paläoontologie / Geologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Praehistoria Thuringica Archäologie Verlag Beier und Beran
Regionales Mitteldeutschland Archäologie Verlag Beier und Beran
Sonderdrucke Archäologie Verlag Beier und Beran
Tschechische Literatur Archäologie Verlag Beier und Beran
Varia Archäologie Verlag Beier und Beran
Vorankündigungen / im Druck Archäologie Verlag Beier und Beran
Zeitschrift/Reihen Archäologie Verlag Beier und Beran
Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)

Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)

Band 15: Alchemie und Wissenschaft des 16. Jahrhunderts. Fallstudien aus Wittenberg und vergleichbare Befunde Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale) Band 15: Alchemie und Wissenschaft des 16. Jahrhunderts. Fallstudien aus Wittenberg und vergleichbare Befunde
Autor: Hrsg. Harald Meller, Alfred Reichenberger & Christian-Heinrich Wunderlich | Erscheinungsjahr: Halle (Saale) 2016
404 Seiten, zahlreiche meist farbige Abbildungen, Karten und Pläne, 27 Beiträge zum Stand der Forschung, Beiträge in Deutsch und Englisch, Festeinband, 21,5 x 30,0 cm
Inhalt:

Bei archäologischen Ausgrabungen an der nördlichen Außenwand der ehemaligen Franziskanerkirche in Wittenberg gelang im Jahr 2012 ein sensationeller Fund, den das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle zum Anlass für eine Sonderausstellung rund um das Thema »Alchemie« nimmt: Im Mittelpunkt der Schau, die vom 25. November 2016 bis zum 5. Juni 2017 gezeigt wird, steht der bislang größte Fund alchemistischer Gerätschaften des 16. Jahrhunderts nördlich der Alpen. Neben zahlreichen Objekten aus dem Fundus des Landesmuseums stellen dafür über 30 europäische Museen, Archive und Sammlungen ihre Schätze zur Verfügung. Auf ca. 500 m² Ausstellungsfläche werden ca. 150 Exponate und Exponatgruppen präsentiert. Gefördert wird die Ausstellung vom Land Sachsen-Anhalt und dem Verein zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte e.V.
Das in der Öffentlichkeit vorherrschende Bild des Alchemisten ist geprägt von der Vorstellung des Schwarzmagiers und Goldmachers, der in häufig betrügerischer Absicht seinen geheimen Machenschaften nachgeht. Die Zeitgenossen der Renaissance sahen dies keineswegs so. Viele Fürsten hielten sich eigene Alchemisten am Hofe oder betrieben sogar selbst alchemische Forschungen. Die Alchemisten des Mittelalters und der Neuzeit waren vom Drang nach Wissen und Erkenntnis beseelt und hofften mit dem Stein der Weisen, den sie vergeblich suchten, Macht, Wohlstand und Gesundheit zu erlangen – ein Versprechen, das die moderne Chemie in gleicher Weise immer noch gibt.
Darstellungen alchemischer Gerätschaften und Laboratorien aus dem 16. Jahrhundert sind in nicht unerheblicher Zahl bekannt. Dingliche Hinterlassenschaften sind jedoch äußerst selten. Der Wittenberger Fund füllt diese Lücke in erfreulichem Maße. Zahlreiche Retorten, Destilliergefäße, Dreieckstiegel und anderes mehr geben einen unmittelbaren Eindruck von den Geräten eines Alchemisten. Darüber hinaus erlauben die anhaftenden erhaltenen Substanzreste genaue Aussagen über Tätigkeiten dieser frühen Wissenschaftler. In Wittenberg wurden in erster Linie Pharmazeutika auf Antimon- und Quecksilberbasis hergestellt. Dies passt gut zu den erhaltenen und ebenfalls in der Ausstellung präsentierten frühen medizinischen Befunden aus dem Bereich der Franziskanerkirche. So fanden sich dort frühe Fälle der im 16. Jahrhundert in der Stadt grassierenden Syphilis. Als Medikament gegen diese gefürchtete Krankheit dienten Quecksilberverbindungen, die auch im Wittenberger Labor hergestellt wurden. Einen Zusammenhang mit der 1502 gegründeten Wittenberger Universität Leucorea zeigen zwei frühe Fälle von Schädelsektionen, die bislang nur aus archivalischen Quellen, nun aber auch im archäologischen Befund nachweisbar sind.


Inhaltsverzeichnis:

Vorwort der Herausgeber

DIE WITTENBERGER ALCHEMISTENWERKSTATT: FUNDE UND BEFUNDE

Alfred Reichenberger:
• Der Alchemiefund aus dem Franziskanerkloster in Wittenberg im Spannungsfeld zwischen Scharlatanerie und Wissenschaft. Eine Einführung

Holger Rode:
• Die Abfallgrube der Alchemistenwerkstatt und die anatomischen Befunde im aufgelassenen Wittenberger Franziskanerkloster

Vera Keil:
• Zur Restaurierung der Wittenberger Alchemistenfunde

Christian-Heinrich Wunderlich:
• Keine »Alchimei böser Buben«. Spagyrische Arzneiproduktion in Renaissance und Barock am Beispiel der Laborfunde von Wittenberg und Huysburg
Anhang: Ernst Pernicka, Zu den isotopischen und chemischen Untersuchungen der Antimonherkunft

Hans-Jürgen Döhle:
• Der Hund aus der Abfallgrube einer Alchemistenwerkstatt im Wittenberger Franziskanerkloster

Maria Albrecht:
• Ofenzubehör aus dem Wittenberger Alchemistenlabor

Hans-Georg Stephan:
• Gläsernes und keramisches Laborgerat. Trinkgläser und Gebrauchskeramik des Wittenberger Alchemistenfundes - Aspekte der zeitlichen, kultur- und wissenschafts- geschichtlichen Einordnung

GEISTESWISSENSCHAFTLICHER UND MEDIZINHISTORISCHER KONTEXT

Heiner Lück:
• Die Gründung der Universität Wittenberg und ihr akademisches Umfeld

Florian Steger:
• Ein Blick auf die Medizingeschichte des 16. Jahrhunderts

Christian Meyer, Jens Brauer, Holger Rode und Kurt W. Alt:
• Menschliche Skelettfunde mit Spuren anatomischer Sektione;J. des frühen 16. Jahrhunderts und frühe Fälle von Syphilis aus der ehemaligen Franziskanerkirche in Wittenberg

Philippe Wanner:
• Alchemie und Pharmazie im 16. Jahrhundert

Claudia Sachße:
• Alchemie und Arzneibereitung in Spätmittelalter und Früher Neuzeit

Joel Klein:
• Alchemical Histories, Chymical Education, and Chymical Medicine in Sixteenth- and Seventeenth-Century Wittenberg

Andreas Stahl:
• Alchemistische Netzwerke in und um Wittenberg - Faust in Wittenberg?

ASPEKTE ALCHEMISCHER PRAXIS UND ÜBERLIEFERUNG

Claus Priesner:
• Alchemisten, Magier, Goldmacher - Alchemie und Naturmagie zur Zeit Fausts

Denise Roth:
• Die Formel »Faust« oder: Die zeitlose Aktualität von Alchemie und Teufelspakt. Streben nach Erkenntnis und Suche nach dem Sinn des Lebens

Petra Feuerstein-Herz:
• Schriftliche und bildliehe Quellen zur Alchemie des 16. Jahrhunderts

Anke Timmermann:
• Mit den Augen des Alchemikers: Die Geheimnisse alchemischer Texte, Objekte und Bilder neu betrachtet

Peter Kurzmann:
• Über balnea marie sowie Adler, Geier, anabiq und andere gschickte gleser

VERGLEICHSFUNDE IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Pia Kamber:
• Basel- Hauptstadt der Alchemie

Sigrid von Osten:
• Das Alchemistenlaboratorium von Oberstockstall- Passauer Domherren forschen auf den Gebieten der Chemie, der Metallurgie und der Pharmazie (1548/49-1590)

Jost Weyer:
• Der alchemische Alltag an einem Fürstenhof um 1600- GrafWolfgang II. von Hohenlohe und Schloss Weikersheim

Ernst Pernicka und Alfred Reichenberger:
• Eine angebliche Alchemistenmünze von Plötzkau

Reinhard Schmitt:
• Alchemiefunde aus Sachsen-Anhalt: Huysburg und Stolberg

Christian-Heinrich Wunderlich und Rainer Werthmann:
• Der Stein der Weisen des Esaias Stumpffeld - Alchemist im Dienste des Fürsten zu Stolberg-Wernigerode

Rainer Werthmann:
• Experimentelle Alchemie - Die Gothaer Proben vom »Stein der Weisen«

EXKURS

Michael Hoch:
• Die Kunst in der Wissenschaft
Bestellnr.: 4-09-15 | ISBN: 978-3-944507-48-4
49,00 €
 
Verlag Beier und Beran
> Archäologie Sachsen-Anhalt > Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale) > Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)